RUPRECHT ARCHITEKTEN. PROJEKTE. ÜBER UNS. JOBS. KONTAKT.

Kindergarten, Fällanden

 

Auftraggeber: Gemeinde Fällanden

Projektverfasser: Ruprecht Architekten & Blue Architects

Team: Rafael Ruprecht, Thomas Hildebrand, Marcel Jäggi, Sarah Lechner, Oliver Vogler, Nadine Schlumberger, Philippine Radat, Omar Khaledi, Kosaku Matsumoto

Generalunternehmer: Renggli Holzbau AG, Sven Barendsen

Landschaft: Heinrich Landschaftsarchitektur GmbH, Alexander Heinrich, Alexander Kochan

Bauingenieur Holzbau: Pirmin Jung Ingenieure AG, Daniel Müller, Andreas Zweifel

Verfahren: Projektwettbewerb 2. Preis, 2016

 

Der Neubau ist ein einladender Holzbau, der die 7 Kindergärten und 4 Horte in einem kompakten Volumen vereint. Die Erschliessung erfolgt dezentral über vorgelagerte Balkone, die von der japanischen Engawa (Zwischenzone) inspiriert sind. Dadurch wird eine lokale Identität geschaffen und das Gebäude hat grossen Bezug zu seiner Umgebung. Die Treppen reagieren auf die Zugänge des Areals und schaffen eine optimale Vernetzung.

In der Gebäudemitte liegt eine funktionale Kernzone mit Lichthöfen, die neben optimaler Raumbelichtung und -belüftung auch Blickbeziehungen und Begegnungszonen ermöglicht.

Durch die dezentrale Erschliessung wird auf interne Korridore und Treppenhäuser komplett verzichtet, was einerseits sehr kosteneffizient ist, andererseits aber auch dem Gebäude seinen offenen, vernetzenden Charakter verleiht. Der Neubau vereint acht Häuser in sich.

 

© 2017   Ruprecht Architekten GmbH

RUPRECHT ARCHITEKTEN. PROJEKTE.
ÜBER UNS. JOBS. KONTAKT.
RUPRECHT ARCHITEKTEN. PROJEKTE. ÜBER UNS. JOBS. KONTAKT.